WBA Logo

Unsere Studien


2020

Erfolgreich Layout Gestalten

Die Studie „Erfolgreich Layout Gestalten im Werkzeugbau“ zeigt Werkzeugbaubetrieben ein praxisorientiertes Vorgehen auf, um ihr eigenes Layout systematisch und entsprechend der unternehmensspezifischen Randbedingungen zu gestalten – und somit ihre Wettbewerbsfähigkeit langfristig zu wahren.

2019

Erfolgreich Digitale Fräsprozessketten Umsetzen

Die Digitalisierung, insbesondere digitale Prozesskettenelemente, bieten Antworten auf diese Fragen. Das Auslesen von Maschinendaten ist Basis für eine noch detailliertere, noch genauere Planung. Bauteildefinitionen im CAD-Modell machen es überflüssig, Zeichnungen zu erstellen und verkürzen die Zeit zwischen Bauteilentwicklung, Konstruktion, CAM-Programmierung und Fertigung. Diese und weitere Elemente beschreibt die vorliegenden Studie »Erfolgreich Digitale Fräsprozessketten Umsetzen im Werkzeugbau«.

2019

Erfolgreich Planen und Steuern

Um den spezifischen Herausforderungen des Werkzeugbaus gerecht zu werden, ist eine systematische sowie proaktive Planung und Steuerung notwendig. Dies umfasst das Vorgehen zur zukunftsbezogenen Zuweisung von Ressourcen zu Aufträgen in der Grob- und Feinplanung sowie die Systematik zur gegenwartsbezogenen Steuerung von Aufträgen auf dem Shopfloor. Erfolgreich umgesetzt bildet die Planung und Steuerung die Grundlage zur nachhaltigen Stärkung der Wettbewerbsfähigkeit von Werkzeugbaubetrieben.

2019

Erfolgreich Fokussieren und Segmentieren

Eine Segmentierung ermöglicht die gleichzeitige Erreichung entgegengesetzter Zielgrößen durch eine physische oder virtuelle Trennung von wertschöpfenden Tätigkeiten. Eine erfolgreich umgesetzte Fokussierung und Segmentierung bildet somit die Grundlage einer effizienten Leistungserstellung und damit einer langfristigen Wahrung der Wettbewerbsfähigkeit.

2018

Erfolgreich CAx-Prozess- ketten Gestalten

Die Studie „Erfolgreich CAx-Prozessketten gestalten im Werkzeugbau“ gibt einen Einblick in den Status quo der CAx-Systemlandschaft im deutschsprachigen Werkzeugbau. Verschiedene Stationen der CAx-Prozesskette werden im Detail betrachtet. Darüber hinaus werden Best-Practice-Beispiele gegeben und einzelne Systeme der NC-Simulation vorgestellt. Schließlich werden aktuelle Herausforderungen beschrieben und durch einen Ausblick komplettiert.

2018

Erfolgreich Lieferanten Managen

In Folge der Losgröße Eins und damit einhergehenden geringen Bestellmengen und Einkaufsbudgets ist das Lieferantenmanagement in der Branche Werkzeugbau eine Herausforderung. Lieferanten mit hoher technologischer Kompetenz und effizienten Prozessen müssen systematisch identifiziert, weiterentwickelt und in interne Abläufe integriert werden. Hierzu ist ein strukturierter Prozess notwendig, welcher idealerweise durch digitale Hilfsmittel unterstützt wird. Langfristig ermöglicht ein systematisches Lieferantenmanagement Werkzeugbaubetrieben verkürzte Durchlaufzeiten, höhere Flexibilität und geringere Kosten.

2018

Erfolgreich Fräsen

Die Studie „Erfolgreich Fräsen im Werkzeugbau“ zeigt den derzeitigen Status quo der Frästechnologie in der Branche des Werkzeug- und Formenbaus in Deutschland auf. Darüber hinaus werden aktuelle Trends und technologische Entwicklungen beschrieben. Abschließend wird ein Vorgehen zur Auslegung der optimalen Bearbeitungsstrategie beim Fräsen vorgestellt.

2017

Erfolgreich Fertigungstechnologien Einsetzen

Die Studie „Erfolgreich Fertigungstechnologien Einsetzen im Werkzeugbau“ liefert einen Überblick über den Status quo der maschinellen Fertigung deutscher Werkzeugbaubetriebe und zeigt zukünftige fertigungstechnische Herausforderungen und technologische Trends in der Branche auf.

2017

Erfolgreich Automatisieren

Die Studie „Erfolgreich Automatisieren im Werkzeugbau“ zeigt den derzeitigen Status quo der Auto- matisierung bei Werkzeugbaubetrieben in Deutschland auf. Des Weiteren werden Handlungsempfehlungen für eine erfolgreiche Automatisierung gegeben.

2017

Erfolgreich Performance Messen

Die Effizienz eines Werkzeugbaubetriebs wird maßgeblich durch die Performance auf dem Shopfloor bestimmt. Aufgrund der Vielzahl an Mitarbeitern, eingesetzten Technologien und genutzten Softwaresystemen ist die Auftragsabwicklung in diesem Bereich besonders komplex. Hinzu kommt die permanente Umpriorisierung von eingeplanten Aufträgen durch sogenannte Eilaufträge, die eine ständige Anpassung der Planung erfordern. Um die Komplexität auf dem Shopfloor zu beherrschen, bedarf es einer größtmöglichen Transparenz über die Prozesse. Zur Messung der Performance auf dem Shopfloor eignen sich verschiedene Kennzahlen, welche Führungskräften und Mitarbeitern helfen, die richtigen Entscheidungen zu treffen und die relevanten Zielgrößen Zeit, Kosten und Qualität ganzheitlich zu adressieren. Die vorliegende Studie gibt einen Überblick über relevante Kennzahlen im Werkzeugbau und stellt ein mögliches Kennzahlen-Cockpit zur Messung der Performance vor.

2017

Erfolgreich Restrukturieren

Ein Unternehmen muss flexibel auf die sich ständig ändernden Einflüsse reagieren, um nachhaltig am Markt erfolgreich zu sein. Oftmals werden beispielsweise Ertragspotenziale nicht genutzt oder das Unternehmen nimmt direkten Schaden. Insbesondere in der Branche Werkzeugbau besteht schnell die Gefahr einer Schieflage. Nach einer Auswertung der umfangreichen Benchmarking-Datenbank des Werkzeugmaschinenlabors WZL der RWTH Aachen und des Fraunhofer-Instituts für Produktionstechnologie IPT betrug die durchschnittliche Umsatzrendite von Werkzeugbaubetrieben aus dem deutschsprachigen Raum im Jahr 2015 lediglich 3,9 %, und das in einer wirtschaftlich stabilen Zeit. Um dieser geringen Umsatzrendite, die nicht selten auch negativ ist, zu begegnen, müssen zeitnah intelligente und unternehmensindividuelle Lösungen entwickelt werden. Die erfolgreiche Umsetzung hängt maßgeblich vom Einsatz eines effizienten Informationssystems ab.

2016

Erfolgreich Digital Vernetzen

Die vorliegende Studie gibt einen Überblick über den Status quo der digitalen Vernetzung auf dem Shopfloor im Werkzeugbau und zeigt Handlungsoptionen sowie konkrete Lösungen auf.

2016

Erfolgreich Mitarbeiter Motivieren

In Know-how intensiven Branchen wie dem Werkzeugbau stellen die Mitarbeiter das solide Rückgrat der Unternehmen dar. Sie tragen das Wissen in sich und verhelfen den Unternehmen zu wirtschaftlichem Erfolg. Besonders in Zeiten des Fachkräftemangels ist die „Ressource“ Mitarbeiter knappstes Gut und wertvollster Erfolgsfaktor zugleich. Umso wichtiger ist es, sie langfristig an das Unternehmen zu binden und ihr volles Potenzial zu mobilisieren. Studien zufolge sind Mitarbeiter produktiver und loyaler, wenn sie ein hohes Maß an Zufriedenheit und Motivation aufweisen. Unternehmen der „New Economy“ wie Google oder eBay haben das Potenzial der Mitarbeitermotivation längst erkannt. In der klein und mittelständisch geprägten Werkzeugbaubranche wird die Motivation der eigenen Mitarbeiter jedoch häufig nicht oder nicht zielführend adressiert. Dabei spielt die Mitarbeitermotivation eine wesentliche Rolle für den langfristigen Erhalt und Ausbau der Wettbewerbsfähigkeit.

2016

Erfolgreich Finanzieren

Die Auswahl geeigneter Finanzierungsinstrumente ist ein nicht zu unterschätzender Erfolgsfaktor für die erfolgreiche Unternehmensführung. Die vorliegende Studie gibt einen Überblick über bestehende Finanzierungsinstrumente und deren Anwendbarkeit in der Branche Werkzeugbau.

2015

Erfolgreich Kalkulieren

Eine erfolgreiche Kostenkalkulation stellt für Werkzeug­ baubetriebe eine wichtige Grundvoraussetzung für die eigene Wettbewerbsfähigkeit dar und ist bei Losgröße Eins eine der großen Herausforderungen des Werkzeugbaus. Die Kalkulation setzt sich zusammen aus einem betriebsindividuellen Vorgehen, einer reproduzierbaren Systematik und einer intelligenten Informationsrückführung. Der Einsatz von bewährten Methoden zur Kalkulation und die Verwendung effizienter Hilfsmittel können den Kalkulationsprozess optimal unterstützen. Eine effiziente Kostenkalkulation im Werkzeugbau wird durch die Adressierung der Erfolgsfaktoren Exaktheit, Transparenz, Geschwindigkeit, Systematisierung und Automatisierung erreicht.

2015

Erfolgreich Planen

Eine proaktive Planung im Werkzeugbau adressiert die Zielgrößen Zuverlässigkeit, Kostenoptimierung und Transparenz. Sie besitzt eine einheitliche, betriebsindividuell angepasste Planungsstruktur sowie einen verbindlichen Planungsablauf. Die Planungssystematik wird durch effiziente Systeme optimal unterstützt und bindet externe Lieferanten systematisch ein. Im Ergebnis kann die richtige Planung die Wettbewerbsfähigkeit von Werkzeugbaubetrieben nachhaltig stärken.